3-Sterne-Superior Landhotel Karrenberg

Mitten im Grünen - mitten im Hunsrück
 

 Das Wandern ist des Müllers Lust ...

 

... aber nicht nur seine. Immer mehr Menschen finden Spaß am Wandern. Kein Wunder, lassen sich so doch Aktivität und Erholung wunderbar verbinden. Und wenn Ihr Weg Sie dann noch quer durch eine so schöne und abwechslungsreiche Landschaft wie den Hunsrück führt: perfekt! 
Also, schnüren auch Sie Ihre Wanderschuhe und los geht's.

Infos rund ums Wandern

Streckenbeschreibung Ausoniusweg

Streckenbeschreibung Keltenweg

Streckenbeschreibung Sponheimer Weg

Streckenbeschreibung Traumschleife Karrenberg (PDF) 

 

 

 Angebot - Hunsrück erkunden

  • 2x Übernachtung im Doppelzimmer inklusive reichhaltigem Frühstücksbuffet
  • 1x Begrüßungstrunk in Olla´s Restaurant
  • 1x regionales 3-Gang-Menü am ersten Abend
  • 1x 4-Gang-Schlemmermenü
  • 1x Wandervorschläge und Tourenpläne über die Hunsrückhöhen

Im Doppelzimmer p.P. 139,00 €
Einzelzimmerzuschlag 25,00


Angebot: Geführter Wanderurlaub mit unserem zertifizierten Natur- und Landschaftsführer Michael

8-tägige Standortwanderreise im Zentrum von Rheinland-Pfalz
Auf schmalen Pfaden durch den sagenhaften Hunsrück
• Unterwegs auf keltisch-römischen Fernstraßen
• Auf den Spuren einer Räuberbande
• Rauf auf die höchsten Gipfel von Rheinland-Pfalz
• Wölfe im Nationalpark

Rund um den geographischen Mittelpunkt von Rheinland-Pfalz findet man einen reich bewaldeten und dünn besiedelten Landstrich, der Hunsrück genannt wird. Der Name leitet sich vermutlich aus der Bezeichnung des Bezirks einer fränkischen Hundertschaft, der „hunnesrocha“, ab. Dichte Wälder, schmale Pfade und spektakuläre Fernsichten machen ausgedehnte Wanderungen in der vielfältigen Natur zu einem einmaligen Erlebnis. Die höchsten Gipfel des Bundeslandes, der Erbeskopf mit 816 m und der Idarkopf mit 746 m Höhe im neuen Nationalpark Hunsrück-Hochwald, laden zum erklimmen ein. Sagenhafte Geschichte und Geschichten führen zu den Kelten und Römern, der Räuberbande des Schinderhannes und in die harte Zeit der Bergleute, die den blauen Schiefer aus dem harten devonischen Gestein unter Tage abbauten. Die deftige Küche des Hunsrücks rundet jeden Wandertag kulinarisch ab.

- Tag 1: Anreise Vielleicht möchten Sie auf eigene Faust auf der Traumschleife „Bissula-Pfad“ die ersten Impressionen sammeln oder Kirchberg, die älteste Stadt im Hunsrück, besuchen.

- Tag 2: Ausoniusstraße und der erste Gipfel
Heute folgen wir der Römerstrasse, die einst Trier und Mainz verband und den römischen Gelehrten und Dichter Ausonius veranlasste, sein berühmtes Gedicht „Mosella“ zu verfassen. Hierin schildert er eindrucksvoll die Landschaft zwischen Nahe und Mosel. Auf unserer Etappe erreichen wir am Nachmittag den ersten Gipfel, den Idarkopf mit einer Höhe von 746 m und einem hölzernen Aussichtsturm, von dem weite Ausblick in die Eifel und in die Pfalz möglich sind.

- Tag 3: Via Valdentia über den Lützelsoon Diese Fernstraße war in früherer Zeit die wichtigste Verbindung zwischen der Pfalz und der Mosel und wurde bereits zur Keltenzeit genutzt. Am Teufelsfels, einem Monolith aus Quarzit, erleben wir die Aussicht vom langen Heinrich. Atemberaubende Fernsichten bis in die Eifel und den Pfälzerwald lassen den Tag auf den ehemaligen römischen Fernstraßen zu einem einmaligen Erlebnis werden.

- Tag 4: Dem Schinderhannes auf der Spur Räuber oder Robin Hood des Hunsrücks. Dieser Streit entfacht, wenn die Rede auf jenen Johannes Bückler kommt, der landläufig als „Schinderhannes“ benamt im Hunsrück- und Naheraum sein Unwesen trieb. Auf einer Etappe des Saar-Hunsrück-Steigs entdecken wir Tatorte und tauchen ein in die Zeit der Räuberbande vor 200 Jahren.

- Tag 5: Deutschlands schönster Wanderweg 2012 Auf der Hahnenbachtaltour erleben wir einen der schönsten Wanderwege Deutschlands. Grandiose Aussichten, schmale Pfade, die mittelalterliche Schmidtburg und devonischer Schiefer prägen die Tagesetappe. Am Nachmittag ist die Einkehr in die Bergmannschänke vorgesehen. Anschließend findet die Besichtigung des Besucherbergwerks „Herrenberg“ mit Fossilienmuseum und der rekonstruierten keltischen Höhensiedlung „Altburg“ statt.

- Tag 6: Rund um die Wildenburg Im neuen Nationalpark Hunsrück-Hochwald liegt die Wildenburg unmittelbar neben einer keltischen Burganlage. Der Hexentanzplatz, die Mörschieder Burr und das Felsenmeer sind einige Punkte, die auf dem Wanderweg liegen. Mit einem Besuch bei den Wölfen im Tierpark Wildenburg endet der Wandertag spektakulär.

- Tag 7: Gipfelrauschen Der Erbeskopf ist der höchste Berg im Land. Am Hunsrückhaus startet die Tour rund um den Gipfel, auf dem in schneereichen Jahren über 100 Wintersporttage gezählt werden können. Bis zum „Gottlob“ erfolgt der Aufstieg und nach einer Pause am Wegkreuz führt uns der Weg mit beeindruckenden Aussichten zurück zum Ausgangspunkt.

- Tag 8: Abreise


Leistungen:  

7x Übernachtung im Doppelzimmer oder Einzelzimmer, teilweise mit Ausblick zum Idarkopf.

7x reichhaltiges Frühstücksbuffet 

7x Lunchpaket zum selbst zusammen stellen.

7x Halbpension, ggf. einmal als Grillabend am Abend im Hotel; nach den Wanderungen besteht an einigen Zielen die Möglichkeit zur Einkehr.

Der Transfer zu/von den Etappen wird durch ein Busunternehmen in direkter Nähe durchgeführt.

Michael Brzoska zertifizierter Natur- und Landschaftsführer, Nationalparkführer und geprüfter Wanderführer im Deutschen Wanderverband und werde die Reiseleitung vor Ort übernehmen.

Preis pro Person im DZ: 459,00 EuroPreis pro Person im EZ: 565,00 Euro 

Transfer und Wanderführer auf Anfrage, je nach Teilnehmerzahl



Rast auf unserer Sonnenterrasse 

Direkt am Ausonius-Fernwanderweg, Sponheimer Weg und Keltenweg gelegen, ist es nur noch eine Gehminute bis zu unserem Haus. Hier erwarten wir Sie am Wochenende zur stärkenden Rast mit herzhaften Leckereien, frisch Gezapftem und mit duftendem Kaffee und köstlichen hausgemachten Kuchenkreationen.


Unser Restaurant ist geöffnet:

Mo bis So von 17–22.00 Uhr sowie
sonntags zusätzlich von 11:30 Uhr bis 14:00 Uhr Mittagstisch
                      und von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr Kaffee und hausgemachte Kuchen